Wein-Tour mit Tuschetien, 9 Tage

Weintour Jeep Tour

od  from  from  from  810 PLN EURO EURO EURO
cena za osobę / 9 dni Price per person / 9 days Preis pro Person / 9 Tage Цена с человека / 9 дней

Rezerwuj Book Buch книга

Machen Sie eine Wein-Tour nach Tuschetien!

Machen Sie eine Wein-Tour nach Tuschetien – eines der am schwierigsten zugänglichen Regionen von Georgien, wo die Straße über den Wolken hingeht. Beginnen Sie den Tag ruhig, fangen Sie die Strahlen der aufgehenden Sonne ein, und probieren Sie hiesige Bio-Käsen und schmackhaftes Brot. Begeben Sie sich auf einen ganztägigen Trekking zu Fuß und mit dem Pferd, um die atemberaubenden Landschaften des Großkaukasus zu bewundern. In der Dämmerung nehmen Sie an einem lauten Festmahl teil und beugen Sie sich über dem Glas des schmackhaften georgischen Nationalschatzes. In vino veritas! Besuchen Sie auch die örtlichen Weinkeller in Kachetien – der Wiege des Weins, genannt auch georgische Provence, und erfahren Sie mehr von die Herstellung des Getränks der Götter. Gierig nach neuen Erfahrungen, machen Sie das Geschenk auf: eine Flasche unseres Weins: Nodari Wine. Gaumardschos!

W cenie Included Im Preis В цене

gebührenpflichtige Eintritte

Transport mit den Offroadern zu den ausgewählten Sehenswürdigkeiten

trekking

4x4 Autos für die Zeit der Jeep Tour

Transfer mit dem Bus mit Klimaanlage vom/zum Flughafen, vom/zum Hotel und während der Tour

KL Krankenversicherung, NNW + Gepäck

Koch-Workshops

Verpflegung (Frühstück und reichhaltiges Abendessen mit Wein)

Einkaufen auf lokalen Basaren

Sie werden Orte sehen, die gewöhnlichen Touristen unzugänglich sind

Kostproben von den regionalen Getränken und Produkten

Georgisches Festmahl – Supra

Kleine Gruppen

Komfortable 3-Sterne-Hotels im Stadtzentrum

Lokalkolorit und Kultur

Betreuung eines erfahrenen Reiseleiters und Tamada Tour Eigentümers

Hin- und Rückflug mit einem Direktflug LOT Polish Airlines auf der Strecke Warschau-Tiflis-Warschau

Prämie für den Garantiefonds für Touristen

Wybrane atrakcje Selected attractions Ausgewählte Sehenswürdigkeiten Избранные достопримечательности

Tbilisi

Im Herzen Georgiens sehen wir eine Stadt wie aus einem Märchen. Nach der Legende wurde die Stadt Tbilisi durch den König Wachtang I. Gorgassali gegründet, da er von heißen Quellen, die sich in dem malerisch gelegenen Tal zwischen den Bergen befinden, bezaubert war. Die berühmten Schwefelbäder von Tiflis, darunter das bekannteste Orbeliani-Bad, besichtigen wir im ältesten Stadtviertel, welches 1500 Jahre alt ist. Die Zauber der Perle von Kaukasus entdecken wir in den unheimlich grünen Parkanlagen und in der Sightseeing-Tour durch die georgische Hauptstadt. Wir werden an einer spannenden Goldenbahnfahrt zum Denkmal der Mutter Georgiens teilnehmen. Wir besichtigen auch eine riesige Nariqala Festung sowie Antschischati-Basilika, Sioni-Katedrale Metechi-Kirche, Sameba-Kathedrale und die sogenannte „Trockene Brücke", einen bunten Bazar mit Souvenirs und Antiquitäten. Wir besuchen auch die Gemäldeausstellung von Niko Pirosmanaschwili und in der abends zauberhaft beleuchteten Rustaweli-Alee bewundern wir die Oper im Orientstil, Theater, Philharmonie, Kaschweti-Kirche und das ehemalige Palast des Gouverneurs. Den abwechslungsreichen Tag beenden wir in einer mehrerer Kneipen, mit Wein, schmackhaften Spezialitäten, Musik und Tanzabend.

Tuschetien

Wir nehmen Jeeps, um Omalo zu erreichen. Dort beginnt unser Abenteuer mit beeindruckendem Tuschetien. Wir legen 80 km einer spektakulären Gebiergsroute zurück. Wir überqueren den Abano-Gebirgspass in der Höhe von 2926 m ü.d.M. sowie die Pirikita-Gebirgskette, welche zwei regiongrößte schön gelegene Täler voneinander trennt: Pirikiti und Gometzari Alazani. Wir überqueren die hölzernen Brücken über den Tälern, schmale schlangenförmige Kieswege an Bergflanken und felsige Schneisen in den grünen Schluchten, über die die Gewässer der nahgelegenen Wasserfälle fließen. Auf der Wanderung durch die grüne Leere, hier und da mit den Schafsherden, Wehr- und Wohntürmen, Betsäulen und Steinhügeln, erreichen wir den Gebirgspass Atsunta (3431 m ü.d.M.), zwischen den schneebedeckten Gebirgsketten. Wir empfinden die Schönheit der wilden Natur und bei der Ansicht der in der Zeit verzauberten Dörfern, die zwischen den monumentalen georgischen Gebirgsketten versteckt sind, werden uns manchmal die Worte fehlen. Wir erreichen das Weltende, wo wir den ursprünglichen Anfang von einem irdischen kaukasischen Paradies entdecken.

Georgisches Festmahl

Wir setzen uns gemeinsam an den Tisch, um Supra zu feiern – ein traditionelles georgisches Festmahl begleitet durch ein reiches Ritual. Wir sehen, dass die Georgier keinen besonderen Anlass brauchen, um ein festliches Abendessen zu veranstalten. Das Essen ist für sie eine weitere ideale Gelegenheit zu langen Gesprächen, die hier wie eine Kunst angesehen werden. Wir werden schmackhafte Spezialitäten, Wein und Tschatscha probieren, indem wir die nächsten Trinksprüche von Tamada, einem Tischmeister, zuhören. Zuerst hören wir eine Lobrede auf den Gott, eine nächste auf den Frieden und auf das Vaterland, eine weitere auf eine langjährige und unheimlich starke deutsch-georgische Freundschaft. Es wird uns überraschen, dass die Georgier fast 150 Toasts kennen, und dass jeder von ihnen sogar mehr als zehn Minuten ausgebracht werden kann. Oft ist das eine längere interessante Rede über das Leben, die Kunst, die Kultur, die Religion, die Geschichte, die Politik oder die Familie. Diese Rede wird mit einer Lehre oder mit den Wünschen geendet.

Kachetien

Wir begeben uns in die georgische Wiege des Weinbaus, wo wir die Herstellungsgeheimnisse des besten Getränkes aus Kachetien in der örtlichen Weinfabrik in Kwareli entdecken. Wir besuchen auch die umweltfreundlichen Traubengärten, um das erste der Geheimnisse des köstlichen Göttergetränkes zu entdecken. Bis zum letzten Tropfen erfahren von der Vielzahl der Geschmacksrichtungen in dem Wein aus Georgien, welcher nach den traditionellen Rezepturen, mit der handwerklichen Kunst und mit der immer gleichen Leidenschaft seit Generationen hergestellt wird. Oft überzeugen wir uns aber, dass Kachetien nicht nur für Wein berühmt ist, und dass das Leben der Einheimischen nicht nur von Rtveli zu Rtveli läuft. In Gremi stehen wir Auge in Auge mit der ehemaligen Hauptstadt des Kachetien Königreiches. Obwohl dies nur 150 Jahre lang existierte, beeidruckt es bis heute mit einem der wichtigsten georgischer Baudenkmäler. In dem prächtigen Kloster Dawit Garedscha, Alawerdi-Kloster und den Klöstern in Nekresi und Bodbe erfahren wir, wie das Christentum in Georgien kam und aufblühte. Wir besuchen auch das „georgische Carcassonne“ – das zauberhafte, auf einem Hügel gelegene Städtchen Sighnaghi, wessen gepflastere Gässchen, voll von Grünanlagen, uns zu den schönen Aussichtspunkten und zu einer örtlichen Niederlassung des Nationalmuseums mit Gemäldesammlung eines naiven kachetischen Künstlers, Niko Pirosmanaschwili, führen.

Trekking in Georgien

Wir nehmen die Zelte mit und begeben uns mit den Offroadern in die Nähe der malerichsten georgischen Routen. In dem Land, wo 80 % Fläche die herrlichen Berge besetzen, gibt es eine große Auswahl von den Orten, wo man lange Spaziergänge, Reitaktivitäten und Radtouren unternehmen kann, wo Trekking und Nordic Walking eine ausgezeichnete Idee für einen aktiven Urlaub in Georgien und Besichtigung der interessantesten Ecken dieses kaukasischen Landes sind. Wir verbringen die Nächte unter den Sternen, in den Lagerplätzen und in den befreundeten Agrotouristiken und verbringen die Tage in der Wanderungen. Wir durchqueren grüne Wiesen der Täler und die Schluchten mit steilen Felsen. Wir folgen felsige Waldpfade. Wir überqueren die Brücken über den Bächern. Wir sammeln unsere Kräfte an einem kristallischen Wasserfall, um mit dem Kopf in den Wolken – wortwörtlich – die spektakulären Gebirgspässe zu überqueren.

Gast – ein Geschenk Gottes

Wenn wir den Kaukasus durchqueren, werden wir auf jedem Schritt die berühmte georgische Gastfreundlichkeit treffen. Wir überzeugen uns, dass der populäre Spruch: „wenn ein Georgier den Gast zu seinem Haus einlädt, dann ist es sein Gast. Aber wenn der Gast vor dem Haus eines Georgiers selbst anhält, bedeutet es, dass selbst der Gott ihn geschickt hat und mit dem Gott diskutiert man nicht ” – weder wertlose Worte noch eine Legende ist. Als ein Geschenk Gottes werden wir recht herzlich begrüßt. Das erfolgt auf eine echte, natürliche Weise. Wir werden mit Hochachtung wie Verwandte und lang erwartete Personen empfangen, die nicht verpasst werden können und deren jeder Wunsch erfüllt wird, schon bevor es zum Ausdruck gebracht wird. Denn die Ehre eines georgischen Gastgebers darin besteht, einen Gast zu empfangen, etwas zum Trinken und zum Essen, Kleidung und Übernachtung zu geben und dabei die beste Großzügigkeit zu zeigen. Die gastfreundlichen Georgier verursachen, dass wir die Reise zu ihrem Land als das beste „Memento“ einer unbegrenzten menschlichen Freundlichkeit und Herzlichkeit in Erinnerung behalten.

Wein und Essen

In den gemütlichen Familienkneipen nehmen wir an einem gemeinsamen Festmahl teil und lernen Georgien von der Küche kennen. Wir befolgen die Stimme von einem Tamada und bringen mehrere Toasts mit einem vorzüglichen Tschatscha aus. An einem reich gedeckten Tisch entdecken wir alle Spezialitäten der Perle von Kaukasus. Wir greifen nach Chatschapuri und Chinkali mit verschiedene Füllungen. Wir greifen auch nach Badridschani – Auberginen mit Satsivi-Paste aus Wallnüssen, Ajapsandali – einem georgischen Letscho, Kharcho-Suppen, Tschichirtma und anderen Spezialitäten, von denen dieses – leckere - Land berühmt ist. Zu den leckeren Speisen trinken wir einen ausgezeichneten Wein aus Kachetien oder eine auffrischenden Limonade. Zum Trost probieren wir örtliche, saftige Früchte und schmackhafte Tschurtschchela – Backobst mit Walnüssen überzogen in der Traubensaft-Kuvertüre. Um die Spezialitäten Georgiens für immer in Erinnerung behalten, nehmen wir an den Koch-Workshops teil, in denen wir die Backkunst von Chatschapuri und Vorbereitung der Chinkali-Teigtaschen lernen.

Dawit Garedscha

Wenige sakrale Objekte rufen so viele Emotionen hervor wie Dawit Garedscha. Dieser in den Felsen gehauene Klosterkomplex, der sich auf dem Gebiet Georgiens und Aserbaidschan befindet und gleich der Streitgegenstand der beiden Völker ist – wurde schon im 6. Jh. erbaut. Um seine ungewöhnliche Geschichte kennen zu lernen, legen wir die Schotterwege zurück und besteigen die Halbwüstenbergflanken des Bergs Garedscha. Wir erfahren, warum der syrische Mönch Dawit beschloss, sich in einem so schwierigen Gebiet nieder zu lassen und wie ihm gelang, paar Höhlen zu einem der wichtigsten Zentren der Georgischen Apostelkirche zu verwandeln, welches aus sechs Gebäuden besteht: Lawra, Dodorka, Natlismzemeli, Udabno, Bertubani und Tschitschichituri. Wir prüfen, was die Dawits Tränen sind und gucken in die natürlichen Felsenhöhlen, um die lebendigen Farben der Fresken zu bewundern, welche diejenigen Personen darstellen, die zur Entstehung dieses prächtigen Baukunstwerkes beigetragen haben. Bei der Entdeckung der interessantesten Ecken in diesem Klosterkomplex besteigen wir hohe Bergflanken, von wo man die schöne Landschaft der Gegend bewundern kann.

Sighnaghi

Kopfsteingepflasterte Straßen mit sattgrünen Weintrauben, lebhafte Pubs, zauberhafte Häuser mit rotfarbigen Dachziegeln, alte orthodoxe Kirchen von hl. George und hl. Stephan. Als Nachspeise: Gemäldesammlung der naiven Kunst von Nikolos Pirosmanaschwili – in georgischem „Carcassonne“ haben wir eine ideale Vorstellung von einem kaukasischen Paradies. Man sagt aber, dass die Stadt des Weins und der Liebe, bekannt für ausgezeichnete Getränke von Kachetien aber auch für einen 24-Stunden-Hochzeitssaal (!) – enorm schön von außen aber leer von innen ist. In der Höhe von 790 m ü.d.M. besuchen wir das Labyrinth aus Steinen und Ziegelsteinen, um die echte Wahrheit über eine der schönsten (und teuersten) Städte Georgiens zu entdecken. Wir hören das rauschende Echo der ziemlich jungen Geschichte und Stimmen der Einwohner in der Gegend, die im 18. Jh. die Sighnaghi-Festung erbaut haben, um sich vor den Dagestanern zu verteidigen. Wir besichtigen eine 2,5-Kilometer lange Mauer mit 23 Wehrtürmen entlang (zweitgrößte Wehrmauer der Welt, sichtbar auch vom Weltraum), deren ein großzügig renovierter Teil zur Zeit auch bewohnt wird. Statt eines angreifenden Feindes sehen wir aus der ehemaligen Festung eine malerische Landschaft vom Alasani-Flachland und Gipfel des Großkaukasus in der Ferne.

Cała trasa The whole route Die ganze Route Весь маршрут

Terminy i ceny wycieczek Time&Pricetable Termine und Preise für Ausflüge Даты и цены на экскурсии


Tour organized on the client's request. If you are interested, please contact us

Szczegółowe informacje Detailed information Detaillierte Informationen Подробная информация

Hotele i wyżywienie Hotels and catering Hotels und Catering Гостиницы и общественное питание

Übernachtungen in 3-Sternen-Hotels im Stadtzentrum in den bequemen, schön eingerichteten Doppelzimmern mit Bad. Wir bemühen uns, Alleinreisende immer in einem Doppelzimmer mit der Person des gleichen Geschlechts unterzubringen – das ermöglicht den Aufpreis für das Einzelzimmer (bis 180 EUR/Pers., je nach Reise und Termin) zu vermeiden.

Im Preis sind 2 Mahlzeiten täglich enthalten: Frühstück im Hotel und reichhaltiges Abendessen in den örtlichen Restaurants mit den regionalen Spezialitäten (z.B. georgische, armenische und aserbaidschanische Küche) sowie europäische Küche. Wir lernen das Land „von der Küche“ kennen, daher probieren wir täglich andere regionale Spezialitäten und Getränke. Eine große Attraktion ist die Teilnahme an einem traditionellen georgischen Festmahl: Supra mit einem Tischmeister – Tamada. Täglich probieren wir die besten Weinsorten Georgiens und Tschatscha (Grappa). Die interessierten Personen können auch die Zubereitung der traditionellen Speisen lernen.

Zdjęcia i filmy Pictures and videos Bilder und Videos Фото и видео

Transfery Transfers Transfers переводы

Im Bestimmungsland, vom und zum Flughafen sowie auf der gesamten Strecke reisen wir mit den bequemen Minibussen Mercedes Sprinter. Alle Fahrzeuge sind mit der Klimaanlage, Radio und Wi-Fi ausgestattet. Erfahrene Berufsfahrer garantieren eine volle Reisesicherheit.

Zwiedzanie Sightseeing Besichtigung осмотр достопримечательностей

Wir reisen und besichtigen in kleinen 16-Personen-Gruppen mit einem deutschsprachigen Reiseführer – Liebhaber mit Fachwissen über die betroffene Region, der hier dauerhaft ansässig ist und sich perfekt in ihrer Kultur, Sitten, Geschichte und Geographie auskennt. Wir besichtigen die interessantesten Sehenswürdigkeiten, lernen auch den Alltag, die Kultur in den örtlichen bunten Wochenmärkten kennen, in den mehr oder weniger bekannten Ortschaften, die von den Touristen üblicherweise nicht besucht werden.

Trasa i program wycieczki 9 dniowej Route and program of a 9-day trip Route und Programm einer 9-tägigen Reise Маршрут и программа 9-дневной поездки

 

Weintour mit Tuschetien 2018

 

Veranstalter: LLC TAMADA TOUR, Chikobava str. #33/Adjametis str. #2, Chugureti district, 0102 Tbilisi, Georgien. Tel.: +48 792 004 069, tel.: +995 558 107 555, E-Mail: biuro@tamada-tour.com.pl, www.tamadatour.pl

Vertreter in Polen: TAMADA TOUR Sp. z o.o., Krzysztof Ciemnołoński, ul. Fiołków 3, 05-540 Zalesie Górne. Tel.: +48 792 004 069, biuro@tamadatour.pl,www.tamadatour.pl

9 Tage

Zusatzinformationen: 

Tour: Weintour mit Tuschetien, 9 Tage

Preis:

Preise und Termine: Unterbringung in 3-Sterne-Hotels Doppelzimmer mit Bad und in einem Gasthaus in Tuschetien. Zusatzübernachtungen in der Ankunft- und Abflugnacht. Verpflegung – zwei Mahlzeiten pro Tag – Frühstück in den Hotels und reichhaltiges Abendessen in den Restaurants mit Spezialitäten der georgischen und der europäischen Küche. Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen, Transport während der ganzen Tour mit einem Bus mit Klimaanlage, Besichtigung in den kleinen Gruppen, Betreuung eines Deutsch sprechenden Reiseleiters-Residenten, der zu Ihrer Verfügung während der ganzen Tour steht, Betreuung der Tamada Tour Geschäftsführung in Georgien, Kostprobe des Weins und der georgischen Grappa – Tschatscha, Eintritt in alle gebührenpflichtigen Objekte außer Stalin-Museum in Gori, Arztkosten- Unfall und Reisegepäckversicherung  und viele andere Attraktionen u.a. Teilnahme an einem georgischen Festmahl – Supra, Besuche und Einkäufe auf den örtlichen Wochenmärkten und bunten Basaren oder auch Besichtigung der Orte, die von den üblichen Touristen nicht besichtigt werden.

Programm

Tag 1 – Treffen am Flughafen, Abflug nach Georgien.

Tag 2  – Ankunft in Tbilisi, Begrüßung durch den Tamada-Tour Reiseleiter, Transfer vom Flughafen nach Telawi, Hauptstadt der Region Kachetien. Frühstück unterwegs. Fahrt nach Kvemo-Alvani, von wo wir über den Abano Pass zu einer schwererreichbaren Region von Tuschetien fahren. Die Strecke von 72 km legen wir nach ca. 3,5 Stunden zurück. Ankunft in Omalo, Ruhezeit im Gasthaus. Für interessierte Personen ein leichtes Trekking und Besichtigung der Gegend. Abendessen im Gasthaus.

Tag 3  – Frühstück. Fahrt zu einer der entferntesten Siedlungen – Dartlo, Trekking in der Umgebung. Rückkehr in Omalo. Für interessierte Personen eine Reittour gegen Zusatzgebühr. Abendessen im Gasthaus. 

Tag 4 – Frühstück. 1-Tag-Trekking in Tuschetien. Für interessierte Personen eine Reittour gegen Zusatzgebühr. Abendessen im Gasthaus.

Tag 5 – Frühstück, Abschied von Tuschetien, Rückkehr über den Abano-Pass in die nieder gelegene Region von Kachetien, bekannt für die Weinproduktion. Besichtigung der Perlen der säkularen und sakralen Architektur von Kachetien – Alawerdi-Kloster (11 Jh.) mit einer 55 m hohen Kuppel,  eine mittelalterliche Stadt Gremi (15 Jh.) – Hauptstadt von Kachetien, Weinkellerei Twins Cellar in Napareuli mit dem interessantesten Weinmuseum in Georgien und die älteste in Kachetien Weinfabrik Kindsmalauri Corporation in Qwareli. Dort besichtigen wir das Objekt und probieren die erzeugten Produkte. Wir erfahren von den populärsten Rebsorten und aus ihnen erzeugten Weinen (Saperawi, Kindsmarauli, Mukuzani), und von ihrem vollständigen Herstellungsprozess von der Fermentation bis hin zur Flaschenabfüllung sowie von der einzigartigen, anderen als in Europa, Weinkunst. Möglichkeit sehr preisgünstiger Weineinkäufe. Abendessen in Form eines georgischen Festmahls – Supra – mit Teilnahme eines Tischmeisters – Tamada und Live-Musik. Übernachtung im Hotel in Telawi oder Qwareli.

Tag 6 Frühstück, wir fahren in die Stadt Signaghi (18. Jh.) oft „georgisches Carcassonne“ genannt. Gelegen auf einem hohen Berg, mit der Mauer und zahlreichen Wehrtürmen, ist sie ein hervorragender Aussichtspunkt. Wir besuchen auch das nah gelegene Frauenkloster in Bodbe (9.–17. Jh.), Begräbnisstätte der heiligen Nino, einer Nonne aus Kappadokien, die das Christentum in Georgien brachte. Wir besuchen auch die örtliche Abteilung von Nationalmuseum mit einer hervorragenden Sammlung der naiven Kunst von Nikolos Pirosmanaschwili (bekannt von einem Lied von Alla Pugatschova Eine Million Rosen) und der kunstvollen Skulpturen aus der Zeit vor 5000 Jahren! Anschließend fahren wir zur Probe der herrlichen Hausweine und zum Abendessen bei einem außergewöhnlichen Weinbauer namens Niki Bakhia. Spaß im Freien, gemeinsame Vorbereitung der Speisen. Übernachtung im Hotel in Telawi oder Qwareli.

Tag 7 – Frühstück. Fahrt nach Tbilisi. Unterwegs besichtigen wir Davit Garedscha (6.-12. Jh.) einen beeindruckenden Klosterkomplex mit Wandgemälden aus dem 11. Jh., gelegen in der Halbwüste, unmittelbar an der Grenze zu Aserbaidschan. Trekking. Erholung in Oasis Club – einer Bar in UdabnoStadt der Geister. Abendessen in einem Restaurant in Tbilisi. Übernachtung im Hotel.

Tag 8 – Frühstück. Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der schönen Hauptstadt von Georgien. Wir besichtigen das größte (Volumen bis 10 tausend Gläubigen!) Sakralobjekt im Kaukasus, Sameba-Kathedrale (auch: Dreifaltigkeits-Kathedrale, 20. Jh.), riesige Nariqala-Festung (6.–8. Jh.), die an die Zeiten der arabischen Emire erinnert, Antschischati-Basilika (5–7 Jh.), Metechi-Kirche (13. Jh.) und Sioni-Kathedrale (11.–12. Jh.), Schwefelbäder von Tbilisi im ältesten, 1500jährigen Stadtviertel Abanotubani, darunter das berühmteste Orbeliani-Bad (19. Jh.). Gondelbahnfahrt zum Kartlis Deda Denkmal – Mutter Georgiens (20. Jh.). Die Altstadt von Tbilisi beeindruckt mit Ökumenismus. Nebeneinander befinden sich die georgischen und armenischen Kirchen, Synagoge und Moschee. Dann besuchen wir den Stadtteil mit vielen Cafés und Restaurants. Hier kann man schmackhaftes Eis essen, Geschenke, Souvenirs oder Volkskleidung kaufen aber auch regionale Spezialitäten probieren. Freizeit, Kaffeepause. Anschließend Spaziergang mit der Hauptstraße von Tbilisi – Rustaweli-Alee. Wir beginnen den Rundgang am hl. Georg Denkmal auf dem Freiheitsplatz, wo sich auch das ehemalige Stadtrathaus befindet. Unterwegs kommen wir am ehemaligen Parlamentsgebäude vorbei, wo 2003 die Rosenrevolution stattfand. Oper im Orientstil, der ehemalige Palast des Kaukasus-Gouverneurs, Kaschweti-Kirche (19. Jh.), Theater und Philharmonie. Abendessen im Restaurant Mravaljamieri mit Tanz-Show und Live-Musik. Rückkehr ins Hotel. Übernachtung in Tbilisi.

Tag 9 Vorbereitung auf den Rückflug, Frühstück in Form einer Trockenverpflegung, Transfer zum Flughafen, Abflug, Landung auf dem Flughafen. Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Teilnahme an unserer Tour und laden Sie wieder ein!

TAMADA-TOUR 2018

Wir behalten uns das Recht auf die Druckfehler vor. Wir bieten ausschließlich Autorenprogramme an. Ihre Vervielfältigung ist untersagt.

Dieses Programm stellt kein Angebot im Sinne des Art. 66 Par. 1 des Zivilgesetzbuches dar.

ALLE INFORMATIONEN ERTEILT:

TAMADA TOUR Sp. z o.o., Krzysztof Ciemnołoński, ul. Fiołków 3, 05-540 Zalesie Górne. Tel.: +48 792 004 069, biuro@tamadatour.pl, www.tamadatour.pl

Warunki rezerwacji Terms of reservation Buchungsbedingungen Условия бронирования

Man kann die Reise auf die folgende Weise reservieren:

Um eine Reise zu reservieren muss man die personenbezogenen Daten eingeben, die zum Abschluss eines Reisevertrags, Versicherung und Ankauf der Flugtickets notwendig sind:

  • Vor- und Nachname,
  • volle Anschrift,
  • Geburtsdatum,
  • Telefonnummer,
  • E-Mail-Adresse.

An die angegebene E-Mail-Adresse verschicken wir:

  • Den Reisevertrag,
  • Allgemeine Bedingungen der Reiseteilnahme,
  • Information über den Reisepreis und den Zahlungsplan,
  • Angaben zur Zahlung für Flugtickets und Versicherung,
  • Auskunft über die Leistungen, Abflug- und Ankunftstermin.

Die Zahlung für die Reise ist gemäß den angegebenen Zahlungsplan zu entrichten.

Zobacz także See also Siehe auch См. Также

Wszelkie prawa zastrzeżone © All rights reserved © Все права сохранены © Alle Rechte vorbehalten © 2019 Tamada Tour

Realizacja: Developed by: Реализация: Realisierung: Codenest